Zum Inhalt springen

GVC Jugend knüpft an den Erfolg der Herren an

Nachdem gestern unsere Männer mit einem Sieg aus Erfurt zurück kamen, wollten unsere Jungs der U18 die Wochenend-Siegestour perfekt machen. Mit einem leicht ausgedünnten Kader reiste die Mannschaft um Trainer Karsten nach Pößneck zu KV-Ost. Es standen drei Spiele auf dem Programm. Gegen Altenburg, Knau und Pößneck.
Das erste Spiel sollte hierbei zu einem Selbstläufer werden. Gegen die Mannschaft aus Altenburg, zeigten sich die Jungs zwar noch etwas schläfrig, machten aber dennoch wenig eigene Fehler. Somit konnten auch alle Wechseloptionen erfolgreich genutzt werden um sich optimal für die kommenden Spiele einzuspielen. Wir gewannen gegen Altenburg 2:0.
Gegen das außer Konkurrenz laufende Knau (die Spieler sind eigentlich U20), lief es auch gut an. Gerade starke Abwehraktionen durch unseren Libero machten es den Gegnern schwer den Ball auf den Boden zu bringen. Unser Zuspieler setzte seinerseits unsere Angreifer sehr gut in Szene, die durch gute Angriffe auch immer wieder Punkten konnten. Besonders hervorzuheben ist hierbei unser Julian Pfob, der durch wuchtige Diagonalangriffe immer wieder den gegnerischen Block durchbrach. Letzten Endes reichte es leider trotzdem nicht gegen die erfahreneren Gegner und wir mussten uns, wenn auch nach guten und hart umkämpften Bällen, 2:0 geschlagen geben.
Im letzten Spiel ging es gegen die Heimmannschaft aus Pößneck. Unsere Jungs wollten hier noch einmal richtig zeigen, was in ihnen steckt. Dabei waren die Pößnecker, die vorneweg gegen Knau schon sehr gut mithalten konnten, wahrlich kein leichter Gegner. Somit entbrannte ein erbitterter Kampf im ersten Satz, danke teils sehr guter Aktionen knapp 28:26 gewinnen konnten. Ähnlich wie bei den Männern gestern, sollte aber auch hier kurz vor dem Sieg im zweiten Satz der Schludrian Einzug halten. Viele eigene Fehler durch die Mannschaft machten es den Gastgebern sehr leicht sich schon früh abzusetzen. Leider konnten wir diesen Rückstand nicht mehr einholen und gaben diesen Satz wenig rühmlich ab. Nach einer kurzen Pause und einer gehörigen Ansprache vom Trainer kehrten die Jungs fokussierter denn je auf das Feld zurück in den Tiebreak. Mit einer Wahnsinns Leistung, starken Angriffen und besonders einer für die Gegner nicht zu bezwingenden Aufschlagsserie von Justin Sadowski, konnten wir schon nach nur 23 gespielten Punkten unseren Sieg mit 15:8 feiern.

Neben dem besonderen Dank an unsere mitgereisten Geraer Hooligans 😉 gilt ein großes Dankeschön auch unserem U16 Spieler Konrad Fröhlich, der an diesem Tag erstmalig in der Mannschaft mitspielte und die geschwächte Annahme/Außen Position verstärkte. Seine Starke Annahme und sein über die Spiele immer besser werdender Angriff (auf der für ihn doch deutlich höheren Netzhöhe) sorgten schnell für seinen Aufstieg in die Startaufstellung des Spieltages.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner