Zum Inhalt springen

Letzter Vorrundenspieltag der U14 weiblich in Weimar

Mit zehn Mädels starteten wir in den Spieltag.

Die erste Mannschaft, antretend mit Finja D., Hannah, Sophia, Matilda, Ebba und Kelly, mit der Möglichkeit zur Qualifikation in die Endrunde der besten sechs Teams Thüringens, hatte ihr einziges Spiel an diesem Tag gegen den direkten Tabellengegner VC Altenburg. Ein klarer 2:0 Satz-Sieg musste her, um in die Entscheidungsphase einzuziehen. Die Mädels starteten holprig. Lediglich durch starke Aufschläge und einen Spielaufbau mit drei Berührungen konnte man ab und an Punkte erzielen. Nach der klaren Abgabe des ersten Satzes steigerten sich die Mädels. Durch Einwechslungen erhöhten wir den Druck, der jedoch durch zu wenig Mut im Spielabschluss, was heißt Hineinlegen mit einer Hand oder einem Angriffsschlag, seine Wirkung verfehlte. Zu wenig Cleverness führte anschließend im, für uns, Entscheidungssatz der Saison zum 23:25.
Betrübte Gesichter zeigten die große Enttäuschung, die jedoch hoffentlich bald in Motivation und Trainingswillen umgesetzt wird. Insgesamt konnten die Mädels in der laufenden Saison 6 ihrer 9 Spiele gewinnen. Nun heißt es Blick nach vorn, um in den zusätzlichen Spielen in der U15 alles geben zu können.

Unsere zweite Mannschaft konnte auf keinen Auswechselspieler zurückgreifen. Alisa, Paulina, Carolina und Samira konnten in ihren drei Spielen dem Druck der Gegner nicht standhalten. Aber auch solche Tage sind wertvoll und geben eine Sicht auf die Zukunft, was alles möglich ist. Viel Training, Anstrengung und gemeinsame Freude am Spiel sollen hier im Vordergrund stehen.

Damit ist die Spielsaison für die U14 I und II weiblich wahrscheinlich bereits beendet.

Beste Grüße von einem Teil der Tafö Minis

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner