Zum Inhalt springen

Erster Spieltag der U14w in Erfurt

Mit voller Kapelle reisten am vergangenen Sonntag die Mädels der U14 des Geraer Volleyballclubs nach Erfurt ans Sportgymnasium, um dort am ersten Spieltag der Thüringenmeisterschaft der Altersklasse 2010 und jünger eine erste Standortbestimmung zu erhalten.
In GVC I spielten bereits erfahrene Spielerinnen. Starke Aufschläge von oben und ein toller Mannschaftszusammenhalt führten zu guten Spielergebnissen und Spielszenen, in denen, wie im Training geübt und vom Trainer gefordert, dreimal gespielt wurde und auch erste Angriffsschläge im Stand ihre Wirkung fanden. So gewann das Team um Kelly Fröhlich als Kapitänin mit 2:0 jeweils gegen SWE Erfurt III und SG Electronic Erfurt.
Im letzten Spiel des Tages gegen SWE II startete man gut und gab den ersten lediglich knapp mit 23:25 an den Gegner ab. Am Ende waren es dann erneut die fehlende Absprache und Beweglichkeit in Annahme und Abwehr, die den entscheidenden Satz mit 7:25 für den Gegner entschieden ließen. Die aufkommende Ernüchterung wisch jedoch schnell bei Hannah G., Sophia, Matilda, Ebba, Finja D. und entwickelte sich eher in einen Ansporn, in den kommenden Wochen bis zum nächsten Spieltag im Training fleißig zu sein und als Team konzentriert zu arbeiten.

Unsere zweite Mannschaft (Carolina, Finja F., Helene (Kapitänin), Samira, Paulina, Ana, Alisa) hatte sich an diesem Tag in zwei Spielen zu beweisen. Die fehlende Erfahrung und natürlich Aufgeregtheit machten es schwer, mit einer Lockerheit in das erste Match zu gehen. Gegen SWE Erfurt II war es zunächst ein Hin- und Her auf Augenhöhe, bis der Faden riss und die Sätze mit 16 und 13 verloren gingen.
Der nächste Gegner, SG Electronic Erfurt, wurde bis in einen Tiebreak gerungen, der dann leider mit knappem Vorsprung 13:15 an den Gegner ging. Die Mädchen resümierten danach selbst, dass sie mehr tun müssen in der eigenen Sicherheit des Baggerns und oberen Zuspiels und ein oberer Aufschlag nötig ist, um so den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen.

Alle empfanden den Tag als wertvolle Erfahrung und fanden es toll, wie die Teams gegenseitig am Spielfeldrand füreinander Stimmung machten und als großer Verein auftrat.

In diesem Sinne bis zum nächsten Spieltag. Die Talentförderung Minis starten dann am 13. November ebenfalls in der U14 in Jena.