Zum Inhalt springen

Erster Sieg für unseren Nachwuchs in der Bezirksliga Ost

Was für ein Spieltag! Nach einer intensiven Vorbereitungswoche mit viermal Training stand das erste Bezirksligaspiel seit einem Monat für unsere Nachwuchsmannschaft der Damen III an. Dabei ging das Spiel gegen die vierte Mannschaft des VSV Jena zunächst sehr holprig los. Durch sehr starke Aufschläge und einer eher schwachen Annahmeleistung lagen wir zunächst 1:10 nach Punkten hinten, bis wir einen Punkt erzielen konnten. Dann wendete sich das Blatt allerdings und auch wir konnten durch eine starke Aufschlagserie aufholen. Im weiteren Satzverlauf konnten wir mit konstanten guten Aufschlägen und guten Angriffsaktionen punkten und uns auch den Sieg mit 25:19 sichern. Im nächsten Satz fand Jena wieder mehr Stabilität und trotz guter Gegenwehr mussten wir diesen Satz leider mit 19:25 abgeben.

Mit voller Motivation – und sicherlich auch den bunten Socken, die alle Spielerinnen für den Spieltag organisiert haben – sind wir dann in den dritten Satz eingestiegen. Es entstand ein Spiel auf Augenhöhe mit spannenden Ballwechseln. In der Crunchtime konnten wir uns schließlich absetzen und diesen dritten Satz für uns entscheiden. Mit dem ersten Punkt in der Saison wollten wir uns aber nicht zufriedengeben: Mit der sehr guten Trainingsleistung in den letzten Wochen wollten wir uns auch mit dem ersten Sieg der Saison belohnen. Auch wenn wir im gesamten Satz hinten lagen, konnten wir in der entscheidenden Phase ordentlich aufdrehen: Mit starken Sprungaufschlägen, einer starken Abwehrleistung und schließlich auch guten Angriffen aus der Abwehr, machten wir Punkt für Punkt. Umso glücklicher waren wir beim ins Aus gebaggerten Dankeball der Jenaerinnen, der für uns den ersten Sieg bedeutete!

„Ich bin sehr zufrieden mit unsere Mannschaftsleistung in den letzten Wochen. Wir konnten uns in allen Elementen enorm verbessern“, so Trainer Norman Hüttner. „Insbesondere im ersten Satz sieht man, dass wir ein nervenstarkes Team sind, das sich auch in ein Spiel zurückkämpfen kann.“ Morgen steht für die Mannschaft dann ein weiteres Highlight an, denn dort kämpft sie beim Finale der Thüringenmeisterschaft U18w in Suhl um den Titel und die Qualifikation für die Regionalmeisterschaft.

Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer, die das Schiedsgericht gestellt haben!