Geraer Volleyballclub e.V. added 9 new photos.

+++ Guter 4. Platz beim 2.Wegra-Cup +++

Geschafft, aber glücklich mit den gezeigten Leistungen, kehrten die acht Damen um Kapitänin Tina Kröber am Sonntag Abend aus Hildburghausen zurück. Aber zum Anfang…
Wir starteten das Turnier gegen den aktuellen Thüringenmeister und Aufsteiger in die Regionalliga – electronic Erfurt. Wohl wissend, dass die Mädels aus der Landeshauptstadt eine Nummer zu groß sind, wollten wir uns tapfer wehren, um in verschiedenen Spielsituationen erste taktische Trainingsinhalte umzusetzen. Schon in diesem Spiel zeigte sich, dass das Athletiktraining der letzten Wochen Früchte trägt. So konnten wir über eine gute Annahme und eine wache Block-Feldverteidigung, welche sehr gut von Lena Kröber organisiert wurde, im Spiel bleiben und somit in beiden Sätzen jeweils über 20 Punkte erreichen. Trotz 0:2 Niederlage ein guter Auftakt.
Die folgenden Spiele gegen einen Berlinligisten und Mädels des Regionalliigateams USV VIMODROM Volleys Jena – Volleyballdamen konnten wir jeweils 2:0 gewinnen. Grundlegend für den Erfolg war ein guter Service und agressive Angriffe von Anne Hermann, Lynn, Bee und Silva. Auch die Abstimmung im ersten Tempo mit Anna und Annabell Müller klappte immer besser.
Somit war spielerisch der erste Tag beendet. Es folgte der Aufbau des Nachtlagers, der Besuch beim Italiener und der Abendveranstaltung und vor allem folgte eine kurze Nacht…
Gestärkt vom Frühstück trafen wir am Sonntag auf die Mannschaft aus Bad Düben. Anknüpfend an die Leistung vom Vortag gewannen wir das Spiel sicher 2:0.
Somit waren wir Gruppenzweiter und spielten nach einer kurzen Pause gegen den Sieger der anderen Staffel im Halbfinale. Dies wurden die Mädels aus Suhl, die ihrerseits ebenso einige Regionalligisten gärgert und besiegt haben. Das Spiel war nichts für schwache Nerven und betrachtet man den Zeitpunkt der Saison, auf einem sehr ordentlichen Niveau. Auf beiden Seiten wurde aggressiv und schnell gespielt und sich kein Punkt geschenkt. Typisch für so ein Spiel musste der Tiebreak entscheiden, bei dem wir eindeutig den besseren Start erwischten. Aber leider hat uns am Ende das Stehvermögen gefehlt und wir konnten eine 9:3 Führung nicht ins Ziel bringen.
Somit spielten wir im kleinen Finale, welches wir, erneut gegen sg electronic Erfurt spielend, nicht gewinnen konnten. Wir belegen also am Ende einen tollen 4. Platz.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir auf einen sehr guten Weg sind. Viele Dingen haben schon sehr gut funktioniert, so dass wir an Selbstsicherheit gewinnen konnten. Nun heißt es weiter fleißig trainieren. Am ersten Septemberwochenende steht neben Trainingslager noch ein Testspiel gegen den Regionalligisten aus Borna an.

Bis dahin, eure Damen I